kapitel 2

 

Kapitel 2

„Oh mein Gott! Oh mein Gott! Ich bring euch um!!“ rief Ann geschockt und lachend zugleich. Sie konnte es nicht fassen, was sie in ihren Händen hielt. Es war besagtes Pop- Up- Kamasutra in einem rosa Umschlag, mit vielen witzigen Männlein darin, die sich bewegen konnten, wenn man an einer der Laschen zog und die einem schon beim Aufschlagen des Buches in comicmarnier in den Seltsamsten Stellungen und Positionen entgegen sprangen. Ann war so überrascht, geschockt und mit sich, oder wohl besser mit ihrer neuen Lektüre beschäftigt, dass sie nicht einmal den Kellner neben ihr bemerkte, der eigentlich nur um ihre Bestellung entgegen zu nehmen, an den Tisch getreten war und nun belustigt in die Runde und das aufgeschlagene Buch auf Anns Knien sah. Als er erkannt hatte, um was für ein Buch es sich handelte, tauschte er mit Vally vielsagende Blicke aus, die andern beiden Mädcehn waren zu sehr damit beschäftigt, vor Lachen nicht vom Stuhl zu fallen. Genau diese Reaktion hatten sie erwartet, und Ann hatte dies sogar noch übertroffen. Sich die Bäuche vor Lachen haltend, versuchten sie so ernst wie möglich auszusehen, besonders nachdem sie von den älteren Herrschaften am Nebentisch schon viele böse Blicke geerntet hatten. Hier stellt sich jedoch die Frage, wie sich die ältern Herrschaften über die erhöhte Lautstärke ärgern konnten, da mindestens der Herr ein Hörgerät trug.

Leise vor sich hin gluckstend, durchblätterte Ann ihr Geschenk und jede der Freundinnen hing kurz ihren eigenen Gedanken nach, wobei Nicki, Vally und Yün wohl alle nocheinmal im Kopf duchgingen, wie es zu diesem Geschenk gekommen war. Vorallem was es für eine Aufregung und welchen Stress es gegeben hatte, bis überhaupt mal festgestanden hatte, was Ann denn nun geschenkt werden sollte.

3.11.06 01:35

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen